Bitte etwas Geduld

Bitte warten

Ihre Buchung wird übermittelt...

Anzeige

43
Kurse
30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 100 30 Jahre UN-Kinderrechtskonvention. Kinder beteiligen, fördern, schützen

Die Fachtagung beginnt mit einer Eröffnungsfeier. Hierbei werden u.a. Dr. Jörg Maywald und Stefan Clotz Impulse für die weiteren Workshops geben, Reinhard Horn für Musik und Bewegung sorgen.In einer abschließenden Statementrunde wirddas Thema der Fachtagung "Kinder stärken - Freiraum schaffen" eingeläutet.

Eröffnungsvortrag

Kinder sind von Geburt an Träger eigener Rechte. Das in der UN-Kinderrechtskonvention niedergelegte „Gebäude der Kinderrechte“ beinhaltet umfangreiche Rechte auf Beteiligung, Förderung und Schutz. Ein an den Kinderrechten orientierter Ansatz bindet gute Qualität in der Arbeit mit Kindern an die Verwirklichung der jedem Kind zustehenden Rechte. Damit verbinden sich zahlreiche Fragen: Welche Rechte haben Kinder und Jugendliche? Wie sind Kinder altersgerecht an den sie betreffenden Entscheidungen zu beteiligen? Welches Verhältnis besteht zwischen Kindeswille und Kindeswohl? Wie sollten effektive Beschwerdeverfahren aussehen? Diese und weitere Fragen wird Prof. Dr. Maywald in seinem Vortrag erörtern.

Impulsvortrag

Recht auf Frei - Raum?

Von der Krippe bis zum Bachelor: Die Bewahrung von Kindheit in

Zeiten ganztägiger Bildung und Betreuung

In wenigen Feldern ist sich die Wissenschaft so einig: Für eine gesunde Entwicklung brauchen Kinder auch Ruhe und Bewegung.

Warum aber tun sich dann gerade in diesem Feld im Alltag der Kinder so große Gräben zwischen Wissen und Wirklichkeit auf? Was treibt die Institutionen, was die Eltern an? Und wie kann Kindheit überhaupt noch in Zeiten der räumlichen „Verdichtung“ stattfinden?

Stefan Clotz beschreibt den Siegeszug der formalen Bildung und zeigt Auswege aus der Bildungs-Sackgasse auf. Eine klare Haltung und viel Mut, das ist es, was Erzieher*innen heute brauchen um Kinderrechte zu verteidigen.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 101 Bewegungs-Hits

Bewegung und Musik, Tanzen und Singen sind wichtige Bausteine für die Entwicklung von persönlichkeitsstarken Kindern. Dies belegen Erkenntnisse aus der Neurobiologie, der Bindungs- und Entwicklungsforschung. Sowohl bei der Sprachentwicklung als auch beim Lernen sind daher Bewegung und Musik, Tanzen und Singen unerlässlich. Dies und vieles mehr wird vom Kinderliedermacher Reinhard Horn in diesem Workshop praktisch vorgestellt und eindrucksvoll mit viel Freude vermittelt.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 111 Wir tanzen mit dem Raum

In diesem Workshop werden vielfältige Möglichkeiten gezeigt, wie man mit dem vorhanden Mobiliar bzw. der jeweiligen Ausstattung eines Raumes kreativ in Bewegung kommen kann. Vorhandene Materialien und Gegenstände können oft in die Bewegungsentwicklung und Bewegungsabläufe miteinbezogen werden. Es werden unterschiedliche Beispiele von Räumlichkeiten und deren kreativ, tänzerische Nutzung vorgestellt. Wir können tanzen und uns bewegen mit Stühlen, Tischen, Vorhängen, Tellern, Stiften, aber auch mit Matten, Seilen, Reifen etc. Tanz und Bewegung einmal anders!

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 201 Wenn das Geheimnis in der Moderne zu verschwinden droht Teil I

Jeder junge Mensch hat das Recht auf Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit. Ein hoher Anspruch an die pädagogischen Fachkräfte und an alle Menschen, die professionell mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Wie kann dies in unseren institutionellen Strukturen gelingen? In dem wir Grenzen überschreiten oder diese beschneiden? Um Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung begleiten zu können, sollte man sich in die Lage der Kinder versetzen. Diese Workshopsreihe beschäftigt sich u.a. mit dieser Herausforderung und basiert auf der Grundlage erlebnispädagogischen Handelns. Diese Workshopreihe beschäftigt sich u.a. mit dieser Herausforderung und basiert

auf der Grundlage erlebnispädagogischen Handelns. Teil 1legt den Schwerpunkt auf das Kennenlernen von Grundlagen der Erlebnispädagogik sowie auf Kombinationen und Komplexität erlebnispädagogischer Übungen. So wächst der Werkzeugkoffer für die eigene praktische Arbeit und das Nachempfinden, wie sich Kinder und Jugendliche in unseren Institutionen fühlen.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 211 Yoga und Entspannung für unruhige Kinder

Kinder kommen in ihrem aufregenden Leben kaum noch zur Ruhe. Durch Stress und Leistungsdruck können sich

die meisten Kinder kaum entspannen und konzentrieren. Um diesen Schwierigkeiten entgegenzuwirken, kann Yoga

eine große Hilfe sein. Durch gezielte Übungen, welche vor allem für sehr unruhige Kinder hilfreich sind, kann ihnen geholfen werden, spielerisch ihre Konzentrationsfähigkeiten zu verbessern.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 301 Toaster, Mixer, Waschmaschine

Nein, wir statten keinen Haushalt aus, sondern in diesemWorkshop wird ein bunter Mix aus Spielen, die auf kleinem

Raum und ohne große Geräte auskommen, erlebbargemacht. Dabei wird auf die Entwicklung motorischer und

kognitiver Entwicklung von Kindern im Vor- und Grundschulalter eingegangen.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 311 Was uns stärkt, stärkt auch die Kinder

Um Kinder in ihrer Entwicklung wahrzunehmen und zu unterstützen, ist es hilfreich, wenn wir zunächst selbst

lebendig, atmend und authentisch sind und in dieser Weise auch handeln können. Unsere lebendige Präsenz

schafft den Kindern einen Freiraum für ihre eigene Entfaltung. Wir bewegen uns in diesem Workshop durch die

evolutionär angelegten frühkindlichen Reflexe und unsere Bewegungsmuster. Wir erfahren, wie wir selbst in Bewegung gekommen sind, vor- und nachgeburtlich bis ins aufrechte Stehen, Gehen und freie Bewegen. Die Basis dieses Trainings sind die Prinzipien der F.M. Alexander-Technik: Mit dem Innehalten unterbrechen wir automatische Denk und Bewegungsreaktionen. Dieses Erleben vertieft unsere Selbstempfindung. Das wiederum stärkt die Wahrnehmung für die Kinder und vertieft die Begegnung mit ihnen.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 401 Stark wie Pippi Langstrumpf

Stark und selbstbewusst sein wie Pippi und die Welt nach den eigenen Regeln erkunden, das ist für viele Kinder eine

spannende und verlockende Vorstellung. Im Workshop wird durch eine tänzerische Abenteuerreise zu Pippi Langstrumpf, Herrn Nielson und dem kleinen Onkel ein Weg angeboten, wie dieses Gefühl erlebt werden kann. Mit dem Fokus auf die Altersstufen 3-6 Jahre werden tänzerische Elemente und Spiele zum Thema sowie ein exemplarischer Stundenaufbau praktisch erprobt. Außerdem wird eine Choreografie für die Altersstufen 4-6 Jahre zum Thema erlernt.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 411 Das Kind zeigt uns den Weg - Autonome Bewegungsentwicklung

Das Kind ist kein unbeschriebenes Blatt und auch kein Mängelwesen, dem wir etwas beizubringen hätten. Es ist

von Geburt an mit allem ausgestattet, was es für seine körperliche, emotional-soziale und geistige Entwicklung

braucht. Von der Rückenlage bis zum aufrechten Gang erarbeitet sich das Kind seine Entwicklung selbständig. In

der freien Bewegung formt das Kind sein Selbstbild und lernt, sich in der Umwelt zu orientieren. Der Erwachsene

mischt sich nicht ein durch lenkende Eingriffe. Er begleitet das Kind mit neugierigem und aufmerksamen Interesse

in einer Umgebung, die dem Kind und seiner Entwicklung entspricht. Der Workshop beinhaltet Theoretisches von

der Budapester Kinderärztin Emmi Pikler und Selbsterfahrung, die barfuß erlebt wird.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 501 Freiraum schaffen durch Faszienpflege

Faszien – unser Bindegewebe – kommen im ganzen Körper vor, sie umhüllen Muskeln, Organe und Knochen wie ein

großes Netz. Wenn man sie vernachlässigt, werden die Faszien mit der Zeit spröde oder fangen an zu verkleben.

Dadurch entstehen Verspannungen und unser Gewebe ist nicht mehr durchlässig. In diesem Faszien-Yoga-Workshop werden die verklebten Faszien angeregt und Verspannungen durch verschiedene Techniken gelöst. Wir schaffen Freiraum, gelöste Muskeln und einen geschmeidigen Körper. Es werden Atemtechniken geübt, die uns freier atmen und Verspannungen, gerade in Schulter und Nacken, lösen lassen. In einer durchaus schwungvollen, aber auch harmonischen Stunde werden die Defizite in Faszien sowie Muskeln gelöst und der Körper geschmeidiger gemacht. Eine wohltuende Entschleunigung rundet den Workshop ab.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 511 Frosch, Tiger, Seestern & Co - Bewegungsideen in Kartenspielform

Ein buntes, funktionell durchdachtes Kartendeck, welches Bewegungs- und Spielideen bietet. Ein Handwerkszeug für jede/n Erzieher*in, Lehrer*in und Trainer*in-auch mit wenig Sportvorerfahrung, die mit Vor- und Grundschulkindern arbeiten.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 601 Ein kleiner Turnbeutel voll Mathematik in Bewegung

Mit Kindergartenkindern die Welt der Mathematik bewegt erforschen. Mengen, Formen und Zahlen begeistern Kindergartenkinder von klein an: was ist „viel“ und was heißt "wenig“? In diesem Workshop werden zahlreiche spielerische Herangehensweisen vermittelt, wie Kindern die Welt der Mathematik mit viel Spaß und Bewegung erschlossen werden kann und so der Grundstock für eine lebenslange Freude an der Mathematik gelegt wird.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 611 Schatzsuche – Fördere das seelische Wohlbefinden von Kindern

Die Schatzsuche ist ein Eltern-Bildungsprogramm für Kindertagesstätten und wurde von der Hamburgischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. (HAG) entwickelt. Es folgt einem ressourcenorientierten Ansatz. Die Aufmerksamkeit der Erwachsenen richtet sich auf die Stärken und Schutzfaktoren der Kinder. In dem Workshop wird das Eltern-Programm vorgestellt. Es werden Methoden und Ansätze ausprobiert, die zeigen, wie Eltern niederschwellig erreicht werden können. Außerdem wird beleuchtet, wie professionelle Elternbildungsarbeit die Rolle von Fachkräften in Kindertagesstätten stärken kann.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 701 Aufsichtspflicht oder "Immer mit einem Bein im Gefängnis"

Kaum ein Thema ist bei Beschäftigten, die in Kitas arbeiten, so gefürchtet, wie die Aufsichtspflicht. Viele sehen

sich ständig mit einem Bein im Gefängnis, andere hoffen, dass es schon gut geht. Das Seminar möchte unangemessene Ängste abbauen und Klarheit schaffen. Keine Patentrezepte, vielmehr eine Annäherung an ein scheinbar unbeliebtes Thema und Handlungshilfen für den Alltag werden angeboten. Klar ist: Es braucht die kompetente Entscheidung von Erzieher*innen. Konkret geht es um: Eigene Grundeinstellung zum Thema Sicherheit, Betrachtung von Entscheidungsprozessen, Grundregeln für den sicheren Umgang mit Kindern, Betrachtung unvertretbarer Risiken und Handlungshilfen für den Alltag.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 711 Mit Achtsamkeit gesund und gelassen im Beruf

Dieser Workshop richtet sich an Übungsleiter*innen und pädagogische Fachkräfte, die Achtsamkeit als Übungspraxis

kennenlernen möchten, um damit mehr Ruhe, Balance und innere Stärke für sich selbst zu entwickeln. Achtsamkeit

ist eine Praxis, um das Bewusstsein zu schulen: Einfache Übungen helfen, die Welt bewusster wahrzunehmen.

In diesem Workshop werden Hintergrundwissen und erste Übungen aus der Achtsamkeitspraxis kennengelernt,

um den beruflichen und privaten Anforderungen im Leben gelassener zu begegnen. Der Workshop vermittelt, wie

Achtsamkeit dabei helfen kann, stressigen Situationen mit einer größeren inneren Freiheit zu begegnen. Wer

Achtsamkeitsübungen praktiziert, dem begegnen immer wieder auch Schwierigkeiten oder Erfahrungen, die nach

Erklärungen suchen. So kann es auch Kindern gehen. Daher ist es notwendig, eine eigene Achtsamkeitspraxis zu

entwickeln, bevor diese Übungspraxis in sinnvoller Weise an Kinder oder andere Menschen weitergegeben werden kann.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 102 Kinder stärken durch Lieder und Musik

Kinder wollen die Welt entdecken und selbst gestalten, sie brauchen Resilienzerfahrungen, um selbstwirksam durch das Leben gehen zu können.

Reinhard Horn, der bekannte und erfolgreiche Kinderliedermacher und Musikpädagoge, stellt in diesem Seminar Lieder vor, die Kindern Mut machen und sie darin bestärken mit dem Gefühl „Ich bin klasse, so wie ich bin! Ja, ich schaff das, ich kriege das hin!“ durch das Leben zu gehen. Mit der ihm eigenen Leichtigkeit vermittelt er hierbei notwendige Hintergründe und neurobiologische Erkenntnisse, basierend auf den neuesten Erkenntnissen aus der Gehirnforschung.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 112 Capoeira - Reise: gemeinsam für die Freiheit

Die Kampf-Bewegungs-Kunst Capoeira entstand als Instrument zur Erlangung von Freiheit. In dem Workshop nutzen wir Kreativität, Lebensfreude, Musik, Rhythmus und Bewegung und gehen auf eine erlebnispädagogische Reise durch die Geschichte. Anhand unserer Fantasie erschaffen wir Kontinente, gehen auf eine Bootsfahrt und spüren, wie uns Klatschen, Singen und Tanzen stärkt, unseren eigenen Weg zu gehen.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 202 Wenn das Geheimnis in der Moderne zu verschwinden droht Teil II

Grundlagen für diesen Workshop erfahren Sie in Teil 1. Der zweite Teil legt den Schwerpunkt auf einfache erlebnispädagogische Übungen, Übungen zum Selbsterproben, die Verortung der Übungen in einem sogenannten Lernzonenmodell sowie auf die Anwendbarkeit einfacher erlebnispädagogischer Übungen auf die jeweilige Zielgruppe.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 212 Kinderyoga leicht gemacht

Kinderyoga besteht aus verschiedenen Übungsreihen, bei denen die einzelnen Übungen ihren Ursprung in der

Tier- und Pflanzenwelt haben, aber auch andere Gegenstände nachgeahmt werden, wie z. B. Strecken wie eine

Katze, stark und still sein wie ein Baum. Die Kinder lernen dadurch, spielerisch ihren eigenen Körper wahrzunehmen und zur Ruhe zu kommen.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 302 Du + Ich = Gemeinsam stark - Freiraum schaffen durch Vertrauen und Kooperation

Freie persönliche Entwicklung braucht einen Rahmen, indem unsere Kinder eigene Grenzen setzen und die anderer

akzeptieren. Mit kleinen Spielen zu Vertrauen und Kooperationbietet dieser Workshop viele praktische Ideen für

Kinder im Vor- und Grundschulalter. Dazu schauen wir auch auf Aspekte von Persönlichkeitsentwicklung. Denn

Spaß und Erfolg machen stark.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 312 Wir- der Spiegel unserer Kinder

Die F.M. Alexander-Technik ist eine pädagogische Methode und arbeitet präventiv. Als Erwachsene sind wir für Kinder Vorbilder in unserem Verhalten, in der Art, wie wir uns bewegen und reagieren. Besonders in den ersten Lebensjahren kann das prägend für das ganze Leben sein. Kinder beobachten Eltern und Erzieher*innen im Alltag. Sie ahmen Erwachsene nach, versuchen so zu sein wie sie. Wenn wir Kindern ein Vorbild für gute Körperkoordination und Integrität sind, geben wir ihnen eine gute Möglichkeit, sich an uns zu orientieren. Mit der F.M. Alexander-Technik wird das eigene Körperbewusstsein und die Selbstwahrnehmung geschult. Es wird gelernt, die Beziehung zwischen Kopf, Hals und Rumpf bewusst für die eigene Aufrichtung zu nutzen. Damit können wir ebenfalls das Selbstvertrauen in die natürlichen Bewegungsabläufe des Kindes stärken und unterstützen ein achtungsvolles Verhältnis des Kindes zu sich selbst.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 402 Stille und Bewegung für Pädagog*innen/Übungsleiter*innen

„Ich bin außer mir – wo ist der Weg zu meiner eigenen Mitte?“ Der Mensch ist immer eine Einheit von Körper und

Geist. Belastungen, Stress und Sorgen im Alltag lassen diese natürliche Balance aus dem Lot geraten. Welcher

sanfte und liebevolle Weg kann dann helfen, ein stabiles und harmonisches Gleichgewicht zu finden, um in Stresssituationen nicht aus der Haut zu fahren und Selbstregulierungskräfte zu aktivieren? In diesem Workshop lernen wir Übungen mit unterschiedlichen Ansätzen kennen: Sanfte Bewegungsübungen aus dem Yoga, leichte Meditationsübungen und Atemübungen, um Bewegung und Stille als wohltuend und regulierend zu erleben.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 412 Außer Puste! – Spiele zum Austoben und Auspowern

Freiraum lädt zur Bewegung ein, Bewegung schafft Freiraum! In dem Workshop werden vorwiegend Lauf-, Fangund

Bewegungsspiele vorgestellt, bei denen ein hoher Grad an Bewegung im Vordergrund steht. Man kommt also

außer Puste und benötigt Sportbekleidung zum Mitmachen. Der Workshop beschäftigt sich mit dem Erkunden

und Verstehen der Zusammenhänge zwischen Bewegung und kognitiver Leistungs- sowie Lernfähigkeit. Die vorgestellten Spiele eignen sich für den Sport(förder-)unterricht und andere Bewegungs-, Ganztags- oder Pausenangebote.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 502 Alltagsnahe Umsetzung von Bewegung in der Kita oder: Spaß, Spaß, Spaß!

Dass Bewegung ein wichtiger Teil der kindlichen Entwicklung ist, steht außer Frage. Dass Kinder sich jedoch immer

weniger bewegen, steht dem gegenüber. Die Kita ist ein wichtiger Ort, um Kindern Bewegungsfreude zu vermitteln.

Hierzu braucht es keine große Sporthalle oder extra Kurse, sondern eine große Portion Spaß. Wie wir unseren ganz

normalen Alltag nutzen können, um Kinder in Bewegung zu bringen, steht in diesem Workshop im Mittelpunkt.

Hierzu gehört nicht nur der praktische Input, sondern auch das Auseinandersetzen mit der eigenen Motivation

und mit dem Umgang der Sorgeberechtigten. Also: Auf die Plätze, fertig – Spaß!

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 512 Platz da! - Jungenorientierte Ideen, Bewegungs-und Spielformen

Hier gibt es einen Praxis-Theorie-Mix, der die Bedürfnisse von Jungen im Grundschulalter beleuchtet und bedient. Gerade im Bereich Grundschule besteht ein weiblich geprägtes Umfeld, in dem die Entwicklung von Jungen - aus verschiedensten Gründen- an Grenzen stößt. In dem Workshop wird getobt, diskutiert, informiert und Lösungsansätze erprobt.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 602 Toben macht schlau - so macht Vorschulbildung richtig Spaß

Gelegentlich müssen auch die Fetzen fliegen dürfen, denn dann lernt es sich umso leichter. Spiele mit ungewöhnlichen Materialien, schnelle Bewegungsanlässe und Aufgabenstellungen, die Spaß machen und Vorschulkinder begeistern, bilden den Schwerpunkt dieser Fortbildung. Zahlreiche Bewegungseinheiten werden vorgestellt, bei denen die Kinder lernen, ihre eigene Kraft einzuschätzen,spielerisch ihr Auffassungsvermögen als auch ihren Sprachschatz zu erweitern. Nach den intensiven Bewegungsbeispielen werden auch bewegte Entspannungseinheiten für Kinder vorgestellt.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 612 Theater und Tanz mit Kindern ab 4 Jahren

In diesem Workshop sollen vielfältige Möglichkeiten vorgestellt werden, wie man schnell und einfach kleine

Tanztheaterstücke mit Kindern ab 4 Jahren gestalten kann. Dabei stehen die freie, kreative Entfaltung und Mitarbeit

der Kinder sowie Möglichkeiten sich mal anders zu erfahren, im Vordergrund. Gezeigt wird ein umfangreicher

Methodenkoffer zur einfachen und kreativen tänzerischen Theaterarbeit mit Kindern.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 702 Lass es mich tun - die Bedeutung des freien Spiels

„Jedes Mal, wenn wir einem Kind etwas beibringen, das es

für sich selbst hätte entdecken können, wird diesem Kind

die Chance genommen, es selbst zu erfinden und es infolgedessen

vollkommen zu verstehen.“ (Jean Piaget, 1896 – 1980)

Freies Spielen ist die wichtigste Erfahrungsquelle, um sich

selber und seine Umwelt kennen zu lernen. Im ungestört

selbständigen und schöpferischen Tun findet das Kind

selber die Zusammenhänge von Ursache und Wirkung

heraus. So bleibt die Freude am Lernen erhalten, das

Kind entwickelt Selbstvertrauen. Der Workshop vermittelt

Theoretisches von der Budapester Kinderärztin Emmi

Pikler und Selbsterfahrung.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 712 Achtsamkeit mit Kindern spielerisch entdecken

Kinder sehen die Welt immer wieder mit neuen Augen. Sie staunen über die kleinsten Dinge, die uns längst selbstverständlich erscheinen. Dieser „Anfängergeist“ ist eine der Qualitäten von Achtsamkeit, die später im Erwachsenenalter regelrecht wieder antrainiert werden müssen. Durch unsere moderne und digitalisierte Lebensweise gibt es schon frühe Einflüsse auf Kinder, die zu körperlichem und emotionalem Stress führen. In diesem Workshop wird Hintergrundwissen zur Achtsamkeit mit Kindern über spielerische Wege und Möglichkeiten vermittelt, um gemeinsam mit Kindern die Welt der Achtsamkeit zu entdecken und ihr Potenzial für innere Stärke und Ausgeglichenheit zu erkennen. Der Workshop baut auf Workshop 711 auf.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 103 TaffeTiger® - Deine Stärke ist dein Selbstbewusstsein

In diesem Workshop wird ein ganzheitliches polysportives Konzept für Kinder im Alter zwischen 5 und 14 Jahren vorgestellt. In das Kindertraining TaffeTiger® fließen verschiedene Elemente aus dem Sport, der Psychologie und dem Coaching ein. Ebenso kommen Techniken aus dem Lern- und Gehirntraining zum Einsatz, um die Wahrnehmung zu schulen. Zusätzlich darf auch die Entspannung nicht zu kurz kommen. Die drei Säulen Bewegung, Wertevermittlung und Verhaltensschulung wirken sich auf die motorischen, sozialen und emotionalen Fähigkeiten des Kindes aus. Das Trainingskonzept TaffeTiger® ist gewöhnlich auf eine Dauer von zwölf Wochen ausgelegt und besteht aus einem Grundkurs, einem Aufbaukurs und einem Fortgeschrittenenkurs.

In dem Workshop werden einfache und effiziente Übungen für das eigene Repertoire gezeigt, die Kinder in kleinem Rahmen ausgelassen und stark machen.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 113 Durch die eigene Stimme wirken

Wir alle – ob groß oder klein – drücken uns über unsere Stimme aus. Sie ist ein wichtiger Teil unserer Persönlichkeit. Daher brauchen Kinder Freiräume, um ihre Stimme entdecken und selbstbestimmt mit ihr etwas bewirken zu können. Dafür braucht es nicht immer den großen Raum. Eine bewegte Stimme ist auch in kleinen Räumen zu erfahren. In diesem Workshop wird es viele Anregungen, Übungen und Spiele geben, um die Wahrnehmung der Kinder für Stimme, Körper und Bewegung zu schulen. Was kann meine Stimme alles? Was kann sie bewirken? Welche ihrer Facetten gibt es zu entdecken?

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 203 Wenn das Geheimnis in der Moderne zu verschwinden droht Teil III

Grundlagen für diesen Workshop erfahren Sie in Teil 1 und 2. Der dritte Teil dieser Workshopreihe legt den Schwerpunkt auf komplexe erlebnispädagogische Übungen, dem Selbsterproben einer komplexen Übung, dem Bezug der Übung zu dem sogenannten Lernzonenmodell sowie auf die Anwendbarkeit dieser erlebnispädagogischer Übungen auf die jeweilige Zielgruppe.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 213 Yogaspiele und Bewegungsgeschichten für Kinder

Der heutige Alltag ist für Kinder von Stress und Unruhe geprägt. Sie sind ständig unter Leistungsdruck und können

sich kaum entspannen. Durch spielerisch aufgebaute Bewegungsgeschichten und Yogaspiele, die mit viel

Bewegung und Entspannung verbunden sind, werden die körperliche und geistige Entwicklung der Kinder gestärkt

und ihre Konzentrationsfähigkeit gefördert.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 303 Mach dich fit gegen Stress

Fühl dich wohl in deiner Haut! Die aktuellen Erkenntnisse über fasziales Training geben Aufschluss über die Entwicklung eines gesunden Selbstbildes und den Aufbau von Resilienz. Das Faszienwissen und die Trainingsstrategien von FASZIO® erweitern das Repertoire von Umgangsmethoden in Stresssituationen. Erlebe, wie die praktischen, spielerischen Angebote die feinmotorischen und kognitiven Kompetenzen schulen sowie die sensorische und emotionale Intelligenz verfeinert wird. Mit Spaß werden Körpersinn, Koordination sowie die innere Ausgeglichenheit gestärkt.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 313 Befreiung für Rücken, Nacken und Schultern

Der Rücken, die Schultern und der Nacken – wer kennt es nicht, dass diese Körperteile zwicken und zwacken? In diesem Workshop wird gekräftigt und gedehnt, ausgerollt und weggeatmet. Das Ziel ist eine dauerhaft entspannte, gelöste Rücken-, Nacken- und Schulterpartie. Dieser harmonische Wohlfühl-Workshop wird mit einer phantasievollen Traumreise abgerundet.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 403 Meine Welt - hier fühle ich mich wohl!

In der leisen Welt darf es nicht laut sein – in der eckigen Welt darf es nichts Rundes geben – in der weichen Welt

nichts Hartes. Wir machen uns auf eine Reise durch verschiedene Welten und ihre Regeln und finden dabei heraus,

in welcher Welt jede/jeder Einzelne sich am wohlsten fühlt und welche Regeln es dafür braucht.

Der kreative Kindertanz regt nicht nur die Phantasie der Kinder an, sondern ermöglicht einen Zugang zum eigenen

Erleben und Ausdrücken. Mit diesem Ansatz werden zum oben genannten Thema tänzerische Elemente, Improvisationsaufgaben und eigene Gestaltungen erprobt, die sich für Kinder zwischen 5-8 Jahren eignen.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 413 Pocket Games- Kleine Spiele aus der Hosentasche

Sogenannte Stegreif-Spiele gehören zum Repertoire eines/einer jeden Pädagog*in. Man kann davon nie genug kennen, um spontan in einer Situation mit einer Gruppe ein Spiel anzusteuern, dass die Stimmung auflockert, für Spaß sorgt oder Aufmerksamkeit und Fokussierung schafft. Solche „Spiele aus der Hosentasche“ kennzeichnet, dass

sie ohne Vorbereitung und ohne oder mit wenig Material auskommen. Sie sind schnell und einfach durchzuführen.

In dem Workshop werden Pocket Games für jüngere und ältere Kinder in Kindergarten und Grundschule vorgestellt.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 503 Freiräume schaffen, Ängste abbauen!

Es ist klar: Kinder sind von Natur aus neu- und wissbegierig. Sie testen sich gerne aus, meistern Herausforderungen

und suchen ihre Grenzen. Das Wissen darum ist das eine, das Zulassen das andere. Viele Gefahren lauern für die

sogenannten „Kleinen“. Nicht selten fällt es Erwachsenen schwer, Risiko und Gefahr voneinander zu trennen. Was

kann ich einem Kind zutrauen? Was haben Freiräume mit meinen eigenen Ängsten zu tun? Wie kann ich als Fachkraft ängstliche und besorgte Eltern an die Hand nehmen und unterstützen? Diesen Fragen wollen wir, anhand von Praxisbeispielen, zusammen auf den Grund gehen und Kindern so Freiräume schaffen, wo Ängste noch hindern.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 513 Raum ist in der kleinsten Hütte - Spiele und Spielformen auf kleinem Raum

Häufig fehlen uns die Räumlichkeiten, um "großen Sport" anzubieten. Hier beschäftigen wir uns mit Bewegungsformen- individuell, wie kooperativ- , die auf kleinem Raum durchzuführen sind.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 603 Ich und Du - gemeinsam schaffen wir das.

Ein gemeinsames Spiel bringt nicht automatisch die Förderung der Teamfähigkeit mit sich. Gegenseitige Unterstützung und gemeinsames Handeln müssen mithilfe geschickter Aufgabenstellung im Spiel gefordert werden.

Dieser Workshop zeigt eine Vielzahl bewegungsfreudiger Spiele, die Kindergartenkinder darin unterstützen, respektvoll miteinander umzugehen, miteinander zu kooperieren und so als Team gemeinsam ein Ziel zu erreichen.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 613 Yoga, Entspannung und Meditationsspiele für Kinder

In der heutigen Zeit sind auch Kinder Reizüberflutungen und vielen Stressfaktoren ausgesetzt. Gemeinsam werden

in diesem Workshop verschiedene Yoga-, Meditations- und Entspannungstechniken praktiziert, mit denen insbesondere Kinder zur Ruhe und zum Einklang mit sich selbst gelangen können. Eingebettet in ein Ritual, besteht

Kinder-Yoga aus Übungsreihen, die vielfach Tieren und Pflanzen nachempfunden sind, sowie aus Atem-, Konzentrationsübungen und Traumreisen.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 703 Rhythmus bewegt

Wir schnipsen, stampfen, klatschen, trommeln und tanzen. In dem Workshop werden wir auf unterschiedliche Weise

verschiedene Rhythmen selber machen, uns bewegen, dazu singen und viel Spaß haben. Den eigenen Körper spüren, hören und einsetzen, macht uns stark und selbstbewusst.

30. Dezember 1899
00:00 - 00:00
S 713 Märchenerzählen macht Kindern Mut

Kinder sehen die Welt immer wieder mit neuen Augen. Sie staunen über die kleinsten Dinge, die uns längst selbstverständlich erscheinen. Dieser „Anfängergeist“ ist eine der Qualitäten von Achtsamkeit, die später im Erwachsenenalter regelrecht wieder antrainiert werden müssen. Durch unsere moderne und digitalisierte Lebensweise gibt es schon frühe Einflüsse auf Kinder, die zu körperlichem und emotionalem Stress führen. In diesem Workshop wird Hintergrundwissen zur Achtsamkeit mit Kindern über spielerische Wege und Möglichkeiten vermittelt, um gemeinsam mit Kindern die Welt der Achtsamkeit zu entdecken und ihr Potenzial für innere Stärke und Ausgeglichenheit zu erkennen. Der Workshop baut auf Workshop 711 auf.